Monat: Juni 2020

South Korean Finance Minister Confirms Plan to Tax Cryptology

South Korean Finance Minister Hong Nam-Ki announced plans to impose a tax on crypto-currency while speaking to the parliamentary finance committee on June 17.

According to a report in the local news media, Korea JoongAng Daily, the ministry will reveal more details of the plan next month. Hong told the committee that the government:

„continued to realign its tax system to reflect changing market conditions, but is working especially hard to refine its list of taxable items and tax rates this year.

South Korea is considering a 20 percent income tax on crypto currencies
Previous Proposals for Cryptology Taxes

As reported by Cointelegraph, the ministry was considering a 20% tax on income from cryptomonies in January of this year. This led some to speculate that such profits would be considered as „other income“ for tax purposes and would not attract the capital gains tax.

However, the Korea Tax Policy Association proposed a two-stage tax structure, which initially included a low-level trade tax, before implementing a tax on income from cryptomonies.

The Tax Policy Association of South Korea proposes a two-step tax on cryptomonies
No further information was provided on which of these proposals should be imposed.

Digital tax needed for the globalised economy

The minister also said that the government had been discussing internationally a new digital tax structure.

The Bithumb crypto currency exchange Bitcoin Future goes to court for a tax bill of USD 69 million
He expressed his personal support for such a tax, noting that it could increase the country’s tax revenues from foreign companies. However, he admitted that it could also make some local companies liable for foreign taxes.

The decision to formalize a tax structure for crypto-currencies in South Korea comes after the major exchange Bithumb decided to contest a tax bill of USD 69 million, arguing that crypto-currencies are not legally recognized as currencies in the country.

Krypto-Analyst veröffentlicht Stock-to-Flow-Modell-Indikator für BTC Bull Run

Der Kryptoanalyst PlanB aktualisiert sein beliebtes BTC-Preismodell und sagt voraus, dass die Kryptowährung bis 2021 einen Anstieg auf 100.000 $ erleben könnte.

Der Kryptoanalyst PlanB veröffentlichte einen Schlüsselindikator für sein Aktien-zu-Fluss-Preisvorhersagemodell, der signalisieren könnte, dass ein Bitcoin-Bull-Run auf 100.000 $ bis 2021 gerade erst begonnen hat.

Ereignis laut Bitcoin Revolution in der kurzen Geschichte des Krypto-RaumsPlanB bestätigte am 31. Mai auf Twitter, dass der rote Punkt – der einen Preisanstieg anzeigt – nun in seinem Stock-to-Flow (S2F)-Modell, einem Preisvorhersagemodell für Bitcoin (BTC), vorhanden ist.

Das S2F-Modell behandelt BTC wie eine Ware wie Gold oder Silber und bewertet das bestehende Angebot der Kryptowährung im Vergleich zur geförderten Menge.

Obwohl viele ein zinsbullisches Verhalten von BTC nach der Halbierung der Belohnungen vom 11. Mai vorhergesagt haben, markiert das PlanB-Modell mit einem roten Punkt, wann ein Run eintreten würde. Unter diesem Modell zeigt das Diagramm einen BTC-Preis von 100.000 USD bis Ende 2021.

Bestands-zu-Fluss-Modell

Cointelegraph berichtete im April, dass PlanB sein neues vermögenswertübergreifendes S2F-Modell – S2FX – verwendet habe, um einen BTC-Preis von 288.000 $ bis 2024 vorherzusagen. Der Kryptoanalyst Harold Christopher Burger verwendete dieselben Daten, um bis 2025 einen Anstieg auf 1 Million Dollar vorherzusagen.

Das S2F-Modell hat seine Verleumder. Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin hat einige Vorbehalte gegenüber Stock-to-Flow geäußert und bezeichnet es als Teil der 95% der Krypto-Artikel, die „post-hoc rationalisierter Schwachsinn“ seien.

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels liegt der Preis von BTC bei 9.400 Dollar, nachdem er in den letzten 24 Stunden um 2% gefallen ist.

Analyst sagt, Bitcoin-Investoren sollten „vorsichtig“ sein

Legendärer technischer Analyst sagt, Bitcoin-Investoren sollten „vorsichtig“ sein: Hier ist der Grund

Erst vor 24 Stunden war Bitcoin zum ersten Mal seit Wochen wieder über 10.000 Dollar gestiegen. Durch diesen Schritt wurden BitMEX-Shorts im Wert von über 100 Millionen Dollar liquidiert, was Investoren bei Bitcoin Trader in der gesamten Branche schockierte.

 Investoren bei Bitcoin Trader in der gesamten Branche

Damals waren die Investoren äußerst optimistisch.

Mike Novogratz, Mitbegründer und CEO von Galaxy Digital, teilte mit, dass Bitcoin zur Zeit des Anstiegs bereit war, nach dem Überschreiten von 10.000 Dollar „schnell zu handeln“.

„$BTC windet sich. Es wird bald 10.000 herausnehmen. All die tragischen Unruhen in den USA tragen zu dieser Erzählung bei. Die Budgets gehen in eine Richtung, und es ist das Gegenteil von ausgeglichen. Wenn 10.000 weg sind, wird es schnell gehen. Steigen Sie in den Zug“, sagte Novogratz.

Raoul Pal, Chief Executive von Real Vision, schloss sich dem Optimismus an und bemerkte, dass die Rallye von Bitcoin der „größte Ausbruch von Chartmustern“ in der Geschichte der Anlage sei.

Aber so schnell wie sich das Vermögen erholte, fiel es auch wieder. Die Krypto-Währung fiel am Dienstagmorgen von 10.100 $ auf 8.600 $ innerhalb von drei Minuten in einem massiven Liquidationsfall.

Unglücklicherweise glaubt ein legendärer technischer Analyst, dass für die Bullen weitere Abwärtsbewegungen in Arbeit sind.

Laut John Bollinger soll die Bitcoin nach unten wandern

Der Schöpfer des weltberühmten „Bollinger Bands“-Indikators und prominente technische Analyst, John Bollinger, sagte kürzlich, dass Bitcoin-Investoren bei den aktuellen Preisen vorsichtig sein sollten:

„Das ist ein Head Fake am oberen Bollinger Band für $btcusd, Zeit, um vorsichtig zu sein oder kurz“.

Der Analyst bezog sich auf den Indikator, der seinen Namen zeigt, der zeigt, dass BTC die Höchststände einer Spanne durchbrochen hat, sich aber nicht über dieser halten konnte. Dies deutet darauf hin, dass ein Rückfall nach unten möglich ist.

Bollinger ist dafür bekannt, dass er in den letzten Monaten eine Reihe wichtiger Anrufe auf dem Kryptomarkt getätigt hat.

Nachdem Bitcoin im Oktober tiefer zu tanken begann, sagte er, es gebe ein „gutes Potential für einen Head Fake“. Tage später explodierte die Krypto-Währung innerhalb von 24 Stunden um 40% höher.

Und Mitte Dezember deutete er an, dass die BTC einen Makrotrend für die Bollinger-Bänder bilden würde. Er hatte Recht, als sich die BTC nur wenige Tage später zu erholen begann.

Preis unter $10.500 gefangen

Eines der Hauptargumente, das von Bitcoin-Bären angeführt wird, ist, dass die führende Krypto-Währung unter dem Hauptwiderstand bei Bitcoin Trader von 10.500 US-Dollar bleibt.

$10.500 ist der Wert, bei dem der BTC-Preis während zweier entscheidender Rallys in den letzten 12 Monaten abgelehnt wurde: einmal während der „Xi Pump“ und ein anderes Mal während der Rallye im Februar auf $10.500.